Ein Haus mit Geschichte





Nächste Daten Ortsmuseum Eglisau für die Agenda:

Das Ortsmuseum mit der Sonderausstellung EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN ist offen:
Sonntage, 4. Dezember, 8. Januar 2023, 5. Februar je 14:30 – 17:00.

Das vielschichtige Doktorhaus
Die beiden zusammengebauten Häuser an der Steig 21 und 23 wurden im frühen 18.
Jahrhundert erbaut; sie dienten ursprünglich als Wohnhaus und Werkstatt eines
Tischmachers. Nach einem Brand 1889 musste das Gebäude wieder von Grund auf
aufgebaut werden. In den siebziger Jahren entstand aus dem angegliederten Waschhaus ein Wohnbereich. Und vor acht Jahren wurde dann das einstige Ökonomiegebäude ebenfalls in einen Wohnhausteil umgewandelt.
Dass das Haus den älteren Eglisauerinnen und Eglisauern als Doktorhaus bekannt ist,
verdankt sich der Tatsache, dass hier seit 1817 und bis 2002 durchwegs Ärzte praktizierten: zuerst Johann Heinrich Scheuchzer (1786-1857), dann dessen Sohn Heinrich Scheuchzer (1810-1880) und schliesslich als letzter dieser Landarztdynastie, Eugen, der erste Autobesitzer in Eglisau. Dieser übergab 1938 die Praxis einem jungen Nachfolger, Dr. Walter Vontobel, der schliesslich 36 Jahre lang den kleinen und grossen Patientinnen und Patienten beistehen sollte, oft auch bei Hausbesuchen. Anlässlich seines Rücktritts sprach die Gemeinde auch «seiner verehrten Gattin, Annina Vontobel-Grubenmann» den Dank aus, ihr, «die jahrelang allein den bedeutenden Auftrag der rechten Hand versah.» Die Zeiten haben sich geändert: 2021 wurden 59% der eidgenössischen Diplome in Humanmedizin an Frauen erteilt.
Der gut erhaltene bzw. sorgfältig renovierte Innenausbau des Doktorhauses stammt noch
aus der Zeit Vontobels. Mit Wandtäfer, Türen und Decken aus Nussbaumholz verstand er es, der Praxis und dem Wohnbereich einen vornehmen Charakter zu geben. Der stattliche
Kachelofen wurde aus der Lochmühle herbeigeschafft. Seit diesem Sommer erstrahlt auch
die Fassade wieder in alter Pracht. Die Dokumentation über das vorbildlich instandgehaltene Doktorhaus lässt sich in der Sonderausstellung EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN im Weierbachhus einsehen.
Und übrigens, man muss sich nicht krank fühlen, um Einlass in das (ehemalige) Doktorhaus zu bekommen:

Am Samstag, 10. Dezember ist im Rahmen des Eglisauer «Adventsfensters»
zwischen 14:30 und 17 Uhr open house!

Nächste Daten für die Agenda:
Sonntage, 4. Dezember / 8. Januar 2023 / 5. Februar 14:30 – 17:00:
Das Ortsmuseum mit der Sonderausstellung EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN
ist offen, Eintritt gratis., Erleben Sie dort die Hintergründe der „HAUSgeSCHICHTEN“.


EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN öffnen Türen

Am 1. Mai hat das Ortsmuseum seine neue Sonderausstellung unter dem Titel EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN eröffnet. Sie bringt spannende Einblicke in Häuser – hauptsächlich Wohngebäude und einen Gasthof. Es werden Geschichten von Bauzeit und Renovationen, von Nutzung und Verkäufen erzählt, und weil im Wort «Geschichten» auch «Schichten» stecken, verspricht die Schau eine Auseinandersetzung mit Lebensformen durch die sozialen Gruppen – von der Bauernstube bis zur WG – und mit historischer Bausubstanz, die unter Farb- und Gipsschichten hervorkommen können. 

Ein Hit der Ausstellung werden sicher die begleitenden «Nachmittage der offenen Türen» sein. An jedem dritten Samstag des Monats bietet eins der Häuser Zutritt für eine Umschau in Anwesenheit eines Bewohners/einer Besitzerin und eines Vertreters der Arbeitsgruppe. ¨


10. Dezember            DOKTORHAUS – Steig 14.30 Uhr bis 17.00

Information zur Ortsmuseumskommission im Mitteilungsblatt

In der Museumskommission kommt es auf einigen Positionen zu einem Wechsel. Jürg Girsberger – Präsident und prägende Figur des Ortsmuseums – tritt nach 26 Jahren aus der Kommission zurück, ebenso Maurice Schneider und Marc Imfeld. Als Ersatz hat der Gemeinderat Alfred Meister (Co-Präsident) und Walter Hangartner (Co-Präsident) gewählt. Ruedi Landolt (Kassier) behält seine Funktion. Thomi Heller tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Walter Meier ist weiterhin der Ortschronist von Eglisau.

„Information zur Ortsmuseumskommission im Mitteilungsblatt“ weiterlesen

ORTSMUSEUM WEIERBACHHUUS

IHR BESUCH

Öffnungszeiten:
Das Museum mit der Sonderausstellung ist an jedem ersten Sonntag im Monat von 14:30 – 17:00 geöffnet. Eintritt frei.
Die nächsten Besuchstage sind:

Nächste Daten für die Agenda:
Sonntag 4. Dezember
14.30 bis 17.00 Uhr

Das Ortsmuseum mit der Sonderausstellung
EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN ist an diesen Daten geöffnet. Eintritt gratis.

SONDERAUSSTELLUNG
am 10. Dezemeber, 14:30 – 17:00: Nachmittag der offenen Tür,
(siehe Beitrag) IM

Das vielschichtige Doktorhaus
Die beiden zusammengebauten Häuser an der Steig 21 und 23 wurden im frühen 18.
Jahrhundert erbaut; sie dienten ursprünglich als Wohnhaus und Werkstatt eines
Tischmachers. Nach einem Brand 1889 musste das Gebäude wieder von Grund auf
aufgebaut werden. In den siebziger Jahren entstand aus dem angegliederten Waschhaus ein Wohnbereich. Und vor acht Jahren wurde dann das einstige Ökonomiegebäude ebenfalls in einen Wohnhausteil umgewandelt.
Dass das Haus den älteren Eglisauerinnen und Eglisauern als Doktorhaus bekannt ist,
verdankt sich der Tatsache, dass hier seit 1817 und bis 2002 durchwegs Ärzte praktizierten: zuerst Johann Heinrich Scheuchzer (1786-1857), dann dessen Sohn Heinrich Scheuchzer (1810-1880) und schliesslich als letzter dieser Landarztdynastie, Eugen, der erste Autobesitzer in Eglisau. Dieser übergab 1938 die Praxis einem jungen Nachfolger, Dr. Walter Vontobel, der schliesslich 36 Jahre lang den kleinen und grossen Patientinnen und Patienten beistehen sollte, oft auch bei Hausbesuchen. Anlässlich seines Rücktritts sprach die Gemeinde auch «seiner verehrten Gattin, Annina Vontobel-Grubenmann» den Dank aus, ihr, «die jahrelang allein den bedeutenden Auftrag der rechten Hand versah.» Die Zeiten haben sich geändert: 2021 wurden 59% der eidgenössischen Diplome in Humanmedizin an Frauen erteilt.
Der gut erhaltene bzw. sorgfältig renovierte Innenausbau des Doktorhauses stammt noch
aus der Zeit Vontobels. Mit Wandtäfer, Türen und Decken aus Nussbaumholz verstand er es, der Praxis und dem Wohnbereich einen vornehmen Charakter zu geben. Der stattliche
Kachelofen wurde aus der Lochmühle herbeigeschafft. Seit diesem Sommer erstrahlt auch
die Fassade wieder in alter Pracht. Die Dokumentation über das vorbildlich instandgehaltene Doktorhaus lässt sich in der Sonderausstellung EGLISAUER HAUSgeSCHICHTEN im Weierbachhus einsehen.
Und übrigens, man muss sich nicht krank fühlen, um Einlass in das (ehemalige) Doktorhaus zu bekommen:

DOKTORHAUS (siehe Beitrag


Führungen

Führungen durch das Museum – auch ausserhalb der Öffnungszeiten – sowie Städtliführungen organisieren wir gerne für Sie.

Als Treffpunkte eignen sich das Museum, der Törliplatz vor der Post oder Chileplatz/Schiffsanlegestelle am Rhein.

Städtli-Führung:

https://www.zuercherunterland.ch/index.php/de/node/3899

Führung Ortsmuseum:

https://www.zuercherunterland.ch/index.php/de/node/3897

„ORTSMUSEUM WEIERBACHHUUS“ weiterlesen